Corona und der Stand der Dinge

Die Entwicklungen um das Corona-Virus nehmen ihren Lauf auch für unsere Bildungsangebote.

In den letzten Wochen gab es Lockerungen in den verschiedenen Corona-Verordnungen, aber auch diverse Durchführungsverordnungen und Hygienekonzepte, die in Einklang zu bringen waren und sind. Und natürlich gelten durch die noch immer einzuhaltenden Abstandsregelungen geringere Teilnehmerzahlen bei Raumnutzungen.
Wir haben uns dafür entschieden, vor den Sommerferien keine Kurse mehr fortzusetzen bzw. durchzuführen.
Die seit Mitte März 2020 ausgesetzten Kurse sind zwischenzeitlich abgeschlossen worden, damit unsere Dozentinnen und Dozenten die ihnen zustehenden Honorare erhalten konnten.
Dort, wo Kursgebühren bereits in Rechnung gestellt und bezahlt wurden, sind bei den Teilnehmerkontakten Guthaben erzeugt für die Treffen, die nicht stattfanden. Bei der nächsten Anmeldung wird dieses Guthaben gegengerechnet und die dann fällige Kursgebühr verringert sich in der Rechnungsstellung entsprechend. Wir bitten für dieses Vorhaben um Verständnis.

Wie geht es weiter?
Derzeit laufen viele Gespräche, um abzuklären, welche Räume uns nach den Sommerferien zu welchen Bedingungen und in welcher Personenstärke zur Verfügung stehen. Dies versuchen wir mit den Kursvorschlägen in Einklang zu bringen, um ein Bildungsprogramm für das 2. Halbjahr zusammenzustellen, doch die Absagen zu Raumnutzungsmöglichkeiten behindern massiv unsere Planungsarbeit.

Den tatsächlichen Stand der Dinge zu den aktuellen Kursangeboten können Sie hier auf der Startseite verfolgen. Sobald Kurse fertig geplant sind, werden wir diese online stellen, damit zügige Anmeldungen möglich sind.

Ein gedrucktes Programmheft können wir derzeit aus den vorgenannten Gründen nicht in Aussicht stellen, auch dafür bitten wir um Verständnis.
Wir wünschen Ihnen eine gute und gesunde Zeit.